Wetter Österreich

map

Prognose für Österreich

Der Donnerstag beginnt noch trocken und in den Nordalpen sowie nördlich davon locker bewölkt, im Süden halten sich dagegen von der Früh weg tiefe Wolken. Im Verlauf des Vormittags nimmt die Bewölkung westlich einer Linie Linz-Graz generell zu und bis zum Nachmittag setzt vom Rheintal bis zum Innviertel sowie auch im Süden etwas Regen, oberhalb von 800 bis 1000 m Schnee ein. Der Westwind frischt tagsüber im Norden und Osten kräftig auf und die Höchstwerte liegen zwischen -2 und +10 Grad.AutorIn: UBIMET; Donnerstag, 17. Januar 2019, 0 Uhr

Aussichten für Österreich

Am Freitag halten sich von Beginn an überall viele Wolken, zudem schneit es in den Nordalpen ein wenig sowie südlich des Alpenhauptkammes teils auch kräftig. Die Schneefallgrenze liegt in tiefen Lagen, nur in der Südsteiermark sind anfangs ein paar Tropfen möglich. Im Tagesverlauf lockern die Wolken vom Bodensee bis nach Unterkärnten vermehrt auf. Leicht unbeständig mit einzelnen Schneeschauern bleibt es in Ober- und Niederösterreich. Vorübergehend weht kräftiger Westwind, maximal werden -4 bis +5 Grad erreicht.
Der Samstag verläuft meist stark bewölkt und von den Karawanken bis zu den Fischbacher Alpen fällt anfangs noch etwas Schnee. Vom Weinviertel bis zum Südburgenland ist es zunächst sonnig, aber auch hier werden die Wolken von Südwesten her kompakter. Im Tagesverlauf kann zwar zwischen den Wolken immer wieder kurz die Sonne durchschimmern, großzügigere Auflockerungen zeichnen sich am Nachmittag aber nur im äußersten Westen ab. Bei mäßigem bis lebhaftem Südostwind erreichen die Temperaturen nur noch -6 bis +2 Grad.
Der Sonntag hat vor allem vom Waldviertel bis zum Nordburgenland trübes Wetter durch hochnebelartige Bewölkung zu bieten. Auch sonst halten sich zu Beginn noch kompakte Wolkenfelder, tagsüber lockern diese aber weitgehend auf und mit Ausnahme des Ostens verläuft der restliche Tag dann überwiegend freundlich. Nur im Westen ziehen im Tagesverlauf auch ein paar tiefe Wolken durch. Der Wind spielt keine Rolle und die Höchstwerte liegen zwischen -6 und +2 Grad, vor allem in inneralpinen Tälern bleibt es frostig.AutorIn: UBIMET; Donnerstag, 17. Januar 2019, 0 Uhr