Allgemeine Lage Europa

Isobaren

18. September 2020, 14 Uhr, Zeitangabe des Bildes in UTC
Umrechnung: London: +01:00h, Berlin: +02:00h, Istanbul: +03:00h, Moskau: +03:00h

Europawetter

Prognose für Freitag, 18. September 2020:
Über dem Nordatlantik liegt ein Hochdruckgebiet, welches sich bis nach Mitteleuropa erstreckt. Nur über Schottland ziehen verbreitet Wolkenfelder vorbei, ansonsten gestaltet sich das Wetter in West- und Mitteleuropa meist sonnig und warm. In Paris steigen die Temperaturen auf rund 30 Grad. Nördlich von Nordeuropa sorgt ein Tiefdruckgebiet besonders in Norwegen sowie in Teilen von Schweden und Finnland für Schauer und starke Windböen. Ähnlich gestaltet sich das Wetter in Osteuropa, wo ein Tief über Russland ebenfalls seinen Beitrag leistet und stärkere Nordwestwinde verursacht. In Südeuropa bestimmt noch immer der Tiefdruckwirbel westlich von Spanien das Wetter. So müssen in Portugal und Spanien mit zeitweise kräftigen Schauern und starken Südwestwinden gerechnet werden. Bei 20 Grad in Madrid gehen die Temperaturen relativ stark zurück. Über Griechenland befindet sich währenddessen ein mediterraner subtropischer Sturm, welcher das Potential besitzt zu einem mediterranen Hurrikan (Medicane) heranzuwachsen. Besonders im Süden von Griechenland herrschen somit starke Gewitter und Niederschläge bei sehr hohen Windgeschwindigkeiten.

Prognose für Samstag, 19. September 2020:
Im Verlauf des Samstags übernimmt zunehmend ein Tiefdruckgebiet mit Zentrum über den Iberischen Halbinseln das Sagen. Mit nach Osten ziehenden Winden gelangt somit genügend Feuchtigkeit ins Innere des Kontinents um verbreitet und zumindest zeitweise bedeckten Himmel zu sorgen. Sowohl in Spanien und Frankreich wie auch im hohen Norden können dazu ein paar Tropfen Nass den Tag krönen. Noch mit strahlender Sonne verwöhnt werden weiterhin Polen, Regionen in Schweden und die Türkei. Nördlich der Linie London, Berlin und Bukarest schafft zudem nur Oslo noch die 20-Grad-Marke. Südlich dieser Linie reichen die Temperaturen dafür von 22 Grad in Wien und Madrid, über 28 Grad in Paris und Split bis auf über 30 Grad in den Mittelmeerregionen. Auf dem Ionischen Meer stürmt währenddessen weiterhin Medicane Ianos (in Italien "Casilda" genannt). Dieser lässt es auf den umliegenden Inseln und Teilen Griechenlands ordentlich krachen und sintflutartig regnen mit einer stellenweise bis zu 400 mm hohen Niederschlagsmenge. Bis Samstagnacht sollte sich Ianos aber abschwächen und auf Sonntag die erhoffte Wetterbesserung bringen.AutorIn: Stefan Scherrer; Freitag, 18. September 2020, 6 Uhr

Höchste Temperatur

1. Tivat 32 °C
2. Marina Ginosa 31 °C
3. Menton 30.9 °C

Tiefste Temperatur

1. Jungfraujoch 0.9 °C
2. Corvatsch 2.6 °C
3. Syktywkar 3 °C

Wetterhitparade Europa